"MEINE LIEBLINGSAPOTHEKE!"

Melanie S., Giesing

Alternative
Medizin

Beratung & Vorbestellen

Aktuelle Angebote

Herzliche Beratung

Individuelle Rezepturen

Mutter & Kind

Barrierefreier Zugang

Kin­der herz­lich will­kom­men!

Aktuelle Informationen im Zusammenhang mit der Corona-Krise


Wir sind für Sie da, um Sie in dieser schwierigen Zeit, die für alle eine große Herausforderung ist, mit Arzneimitteln zu versorgen und Ihnen bei Ihren gesundheitlichen Fragen zur Seite zu stehen.

NUTZEN SIE UNSEREN BOTENDIENST
Wenn Sie das Haus nicht verlassen können oder wollen, nutzen Sie bitte gern weiterhin unseren Botendienst. Bestellen Sie dafür einfach telefonisch, per App oder über unsere Kontaktformulare. Wir liefern montags, mittwochs und freitags jeweils am Nachmittag in den PLZ-Gebieten 81539, 81541, 81549, 81669, 81671, 81735 und 81737
aus.

BITTE BEACHTEN SIE DIE MASKENPFLICHT
Wenn Sie uns besuchen, beachten Sie bitte die seit Montag, den 27. April geltende Maskenpflicht und tragen Sie bei Betreten unserer Apotheken bitte einen Mund- und Nasenschutz. Achten Sie bitte außerdem auch weiterhin auf einen Sicherheitsabstand zu anderen Kunden und zu unseren Mitarbeitern.

VIELEN DANK!

Unsere aktuellen Hinweise!


Um Sie rundum zu informieren und mit attraktiven Angeboten zu versorgen, finden Sie hier Hinweise auf aktuelle Aktionen, Veranstaltungen und besondere Leistungen in unserer Apotheke.

Für ein gutes Bauchgefühl: Halten Sie Ihren Darm gesund!

 

Erkrankt der Darm, so hat das erhebliche Auswirkungen auf den gesamten Körper und das Befinden. Deshalb sollten Sie die empfohlenen Vorsorgeuntersuchungen unbedingt wahrnehmen. Den Gang zur Vorsorge können wir Ihnen natürlich nicht abnehmen – aber wir bringen Ihnen die erforderlichen Medikamente zur Vorbereitung der Untersuchung gern nach Hause. Bestellen Sie bequem über unsere Website, per App oder Telefon.

Ein echter Vorteil für Sie: Ihr Rezept wird digital!

 

Wir sind bereit und warten nur noch auf den Startschuss der Bundesregierung: Dann können Sie die Vorteile des neuen E-Rezepts bei uns voll ausschöpfen.

Die Aquila-Babysprechstunde: Kompetente Betreuung Schwangerer & junger Familien
 

Die Aquila Apotheken und die Sonnen-Apotheke in Neubiberg erweitern ihre Beratungskompetenz für die Betreuung Schwangerer und junger Familien. Hierfür haben sich 16 Apotheken-Mitarbeiter vielfältiges und umfassendes Fachwissen erarbeitet, um Sie noch besser beraten zu können.
Kommen Sie vorbei und sprechen Sie uns an - wir freuen uns, Ihnen helfen zu dürfen!

Kosmetik und Hautpflege aus Ihrer Aquila Apotheke
 

Gesunde und schöne Haut ist eine wichtige Voraussetzung für unser Wohlbefinden. Um sie zu erhalten oder wieder zu erlangen, ist die richtige Pflege entscheidend. Und die wiederum muss abgestimmt sein auf ihre individuellen Bedürfnisse, denn jede Haut ist anders. Lassen Sie sich von uns beraten – wir haben ein ausgesuchts Sortiment an hochwertigen Kosmetikprodukten für Sie vorrätig. 

Ernährungsberatung

 

Die richtige Ernährung trägt wesentlich zur Gesundheit bei! Über kaum ein anderes Thema wird so viel diskutiert.

Wir geben Ihnen wertvolle Tipps und beraten Sie kompetent für die richtige Ernährung bei erhöhtem Cholesterinspiegel, Diabetes, Schwangerschaft, Stillzeit und Übergewicht.

Zudem haben wir eine Apothekerin mit Zusatzausbildung zur Ernährungsberaterin, die Ihnen bei Fragen rund um das Thema Ernährung gerne weiterhilft.

Aus­mal­spaß aus Ih­rer Aqui­la-Apo­the­ke
 

Hier kön­nen Sie für Ih­re Kin­der un­ser Aqui­la-Aus­mal­bild her­un­ter­la­den. Wir wün­schen viel Spaß ­beim Aus­ma­len!

Unsere monatlichen Angebote!


Jeden Monat haben wir attraktive Angebote für Sie, die Sie in beiden Filialen kaufen können. Werfen Sie doch mal einen Blick in  unseren Flyer, den Sie hier als PDF herunterladen können.

Un­ser Ge­sund­heitsma­ga­zin


In unserem Gesundheitsmagazin finden Sie ausgesuchte Artikel, die Sie über Nützliches und Lehrreiches rund um das Thema Gesundheit informieren. Wir wünschen viel Spaß beim Stöbern und Lesen!

Reis oder Erbse? - Die richtige Dosis Fluorid fürs Kind




Erbsengroß: So viel Fluorid-haltige Zahnpasta sollte erst ab dem zweiten Geburtstag zweimal täglich auf der Bürste des Kindes sein. Foto: Patrick Seeger/dpa/dpa-tmn - (c)dpa-infocom GmbH

Bonn (dpa/tmn) - Für gesunde Kinderzähne und zur Vorbeugung von Karies empfehlen Kinderärzte, Hebammen, Ernährungsexperten sowie Zahnärztinnen von Geburt an die Gabe von Fluorid. Eine einheitliche Empfehlung mit weiteren Dosierungsratschlägen für die ersten Lebensjahre hat das Netzwerk Gesund ins Leben vorgestellt.


Zunächst sollte das Fluorid demnach in Kombination mit Vitamin D in Tablettenform verabreicht werden. Ab dem Durchbruch des ersten Zahns haben Eltern dann die Wahl: Entweder geben sie weiter die kombinierte Tablette und putzen die Zähne ohne Zahnpasta oder mit einer geringen Menge Fluorid-freier Paste. Oder sie geben ihrem Kind eine Tablette nur mit Vitamin D und putzen die Zähne bis zu zweimal täglich mit einer reiskorngroßen Menge Zahnpasta mit 1000 ppm Fluorid.


Diese Entscheidung können sie etwa mit ihrer Kinderärztin oder ihrem Kinderarzt im Rahmen der Vorsorgeuntersuchung U5, die in der Regel um den sechsten Lebensmonat herum ansteht, besprechen.


Ein Reiskorn ist kleiner, als man denkt


Ab dem ersten Geburtstag lautet die generelle Empfehlung: Zweimal täglich mit einer Fluorid-haltigen Zahnpasta (1000 ppm) putzen und dabei genau auf die Dosierung achten: Reiskorngroß sollte die Menge weiterhin sein. Und ein Reiskorn ist kleiner, als man denkt. Man kann sich ruhig zum Vergleich einmal ein Reiskorn aus der Küche holen und neben die Zahnbürste legen. Das kann für einen Aha-Moment sorgen.


Der Grund für diese penible Dosierung: In diesem Alter können die Kinder die Zahnpasta noch nicht ausspucken. Sie laufen also Gefahr, zu viel Fluorid aufzunehmen, wenn man dauerhaft größere Mengen Zahnpasta als angeraten auf die Bürste drückt.


Ab zwei Jahren kommt die Erbse ins Spiel


Zum zweiten Geburtstag ändert sich die empfohlene Menge von Reiskorn- zu Erbsengröße. Diese Dosierungsempfehlung gilt dann bis zum sechsten Geburtstag. Ab zwei Jahren sollte das Kind darüber hinaus lernen, selber zu bürsten - die Eltern putzen natürlich nach.


An der Entwicklung der einheitlichen Empfehlungen unter Koordination des Netzwerks Gesund ins Leben waren unter anderem Vertreterinnen oder Vertreter der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin, der Deutschen Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde, der Deutschen Gesellschaft für Hebammenwissenschaft, der Deutschen Gesellschaft für Ernährung sowie des Bundesinstituts für Risikobewertung beteiligt.


Die einheitliche Empfehlung soll dafür sorgen, dass sich die Beratungen der einzelnen Fachkräfte ergänzen und sie gegenüber jungen Familien mit Blick auf das Thema die gleichen Ratschläge aussprechen. Der neue «Beratungsstandard» wurde in der Monatsschrift Kinderheilkunde veröffentlicht.


© dpa-infocom, dpa:210429-99-403595/2



Autor: Patrick Seeger - 29.04.2021
Termin buchen!